sepastop.eu – Wie alles anfing

Kennen Sie sepastop.eu bereits? Haben Sie schon einmal einen Vertrag oder ein Abonnement über unseren Versandservice gekündigt? sepastop.eu versendet Kündigungsschreiben per Einschreiben an eine ganze Reihe von Unternehmen, um einen Vertrag ganz unkompliziert zu beenden.

Aber wie hat alles bei sepastop.eu angefangen? Wer hat die Website erstellt? Warum haben wir damit angefangen? In diesem Artikel beantworten wir diese Fragen.

Wie wir angefangen haben

sepastop.eu hat nicht als „sepastop.eu“ begonnen. Zuerst hießen wir Direct Opzeggen und waren wir nur in Flandern tätig.

Warum haben wir damit angefangen? Wir lebten eine Zeit lang in den Niederlanden, und als wir nach Belgien zogen, erwies es sich als äußerst schwierig, niederländische Verträge zu kündigen. Lange Wartezeiten am Telefon, unfreundliche Mitarbeiter, komplizierte Kündigungsverfahren und vieles mehr.

Wieder in Belgien haben wir festgestellt, dass nicht nur wir mit diesem Problem zu kämpfen hatten. Auch hier läuft nicht alles rund, wenn man Verträge beenden möchte. In Belgien gab es noch keine Website, die dabei behilflich sein konnte. Daher machte sich Nathan, der Gründer, an die Arbeit!

Homepage directopzeggen.be
Homepage directopzeggen.be

Kurz danach, im Januar 2015, war die Website fertig und konnte Direct Opzeggen seine Arbeit aufnehmen. Es war zunächst spannend, aber allmählich fanden Nutzer unsere Website und verschickten ihre Kündigungsschreiben über unsere Website.

Da wir festgestellt hatten, dass die Plattform funktionierte, starteten wir ziemlich bald die wallonische Website, resilier.be; das war im Mai 2015.

Aus Direct Opzeggen wird sepastop.eu

Beide Websites waren recht erfolgreich und wir hatten alle Hände voll zu tun. Leen, Nathans Freundin, stieg im Sommer 2015 als Teilzeitkraft in das Projekt ein. Ein Jahr später wurde dies eine Vollzeitbeschäftigung.

Wir haben festgestellt, dass wir neben Informationen über eine Kündigung auch viele Fragen zu Lastschriften und deren Einstellung erhalten haben. Dies stellte für viele Konsumenten ein Problem dar und wir wollten helfen. Kurz danach, gegen Ende des Sommers 2015, wurde aus Direct Opzeggen sepastop.eu und die Nutzer konnten unsere Website auch für Informationen über Lastschriftverfahren besuchen.

Homepage sepastop.eu
Homepage sepastop.eu

sepastop.eu expandiert

Zeitgleich mit dem Start von sepastop.eu haben wir auch den niederländischen und französischen Konsumenten die Türen geöffnet. Da wir jetzt einen eher „europäischen“ Namen hatten, richteten wir unsere Aktivitäten auch auf unsere Nachbarländer.

Ein Jahr später, im August 2016, war Deutschland an der Reihe, und wieder ein Jahr später, im Oktober 2017, war unsere Website auch in Österreich verfügbar. Der deutsche und der österreichische Markt sind derzeit zwar noch die kleinsten, aber es zeichnet sich ein Wachstum ab.

Nicht nur die Website wurde erweitert, auch unser Team wuchs. Aktuell besteht unser Team aus 7 Mitarbeitern. Sie unterstützen uns bei Marketing im Ausland, beim Kundenservice und in Rechtsfragen.

Unser team
Unser team

Der aktuelle Stand der Dinge?

Nach gut 4,5 Jahren sind wir sehr zufrieden mit der Entwicklung unseres Unternehmens. Wir wollen in den Ländern, in denen sepastop.eu verfügbar ist, weiter wachsen und unsere Dienstleistungen verbessern.

Ein ganz großes Dankeschön an die fast 1,5 Millionen Kunden, die uns ihr Vertrauen entgegenbringen und zum Wachstum von sepastop.eu beigetragen haben.

Möchten Sie auch Ihren Vertrag oder Ihr Abo kündigen? Besuchen Sie unsere Website und wählen Sie aus über 1200 Unternehmen.

sepastop.eu hilft 1 Million Verbrauchern bei der Kündigung

Heute, am 19. November 2018 wurde das einmillionste Kündigungsschreiben über sepastop.eu generiert! Der Großteil (65 %) unserer Besucher nutzte unseren kostenlosen Service, die anderen 35 % entschieden sich für den Versand des Kündigungsschreibens über uns mit eingeschriebenem Brief. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, halbieren wir diese Woche den Preis für unseren Versandservice für Einschreiben! (Weiterlesen: Rabattwoche)

Wir haben unsere Kündigungswebsite im Jahr 2015 gestartet und sind inzwischen in Österreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Frankreich tätig. Seit Beginn geht es uns darum, die Verbraucher zu informieren und ihnen bei der Kündigung von Abonnements und Verträgen zu helfen. Dies reicht von Abonnements fürs Fitnessstudio und Versicherungsverträgen bis zu Kreditkarten und der Mitgliedschaft in einer politischen Partei oder Gewerkschaft.

Sie können sich auch gern an uns wenden, um kostenlos ein Kündigungsschreiben aufzusetzen. Dazu brauchen Sie nur die erforderlichen Angaben auszufüllen. Anschließend wird Ihr Schreiben automatisch generiert, das Sie selbst kostenlos ausdrucken können. Wenn Sie wünschen, nehmen wir Ihnen gern die Arbeit ab und verschicken Ihr Kündigungsschreiben als eingeschriebenen Brief. Wir versenden Ihr Kündigungsschreiben per Einschreiben an die gewünschte Firma gegen Versandkosten.

Wo gab es die meisten Kündigungen?

In Österreich wurden am häufigsten die Telekommunikationsverträge gekündigt, gefolgt von Verträgen für Fitnessstudios. Platz drei belegen Tageszeitungen und Zeitschriften. Die Mehrzahl der Menschen gab als Grund an, einfach unzufrieden (1) zu sein mit dem gebotenen Service, wechseln (2) oder Geld einsparen zu wollen (3).

Wir hoffen, künftig noch mehr Menschen bei der Kündigung eines Vertrages oder Abonnements behilflich sein zu können. Auch Sie sind unzufrieden? Sie würden gern mal etwas anderes lesen? Oder Sie möchten das hart verdiente Geld gern anders ausgeben? Besuchen Sie die Website sepastop.eu und schreiben Sie Ihr Kündigungsschreiben sofort online.

Rabattwoche

Wir haben nicht nur 1 Million Kündigungen erreicht, sondern konnten dieses Jahr auch drei Kerzen auf der Geburtstagstorte ausblasen. sepastop.eu gibt es nämlich seit drei Jahren. Das feiern wir mit einer richtigen Rabattwoche! Wenn Sie zwischen dem 19. und 23. November 2018 über unsere Website eine Kündigung mit eingeschriebenem Brief verschicken, bekommen Sie von uns ganze 50 % Rabatt!

Verschicken Sie Ihr Kündigungsschreiben per Einschreiben über sepastop.eu für nur 4,5 Euro statt 8,95 Euro: www.sepastop.eu

Kündigen ohne Wenn und Aber

Die Kündigungswebsite sepastop.eu startet die Videokampagne „Kündigen ohne Wenn und Aber“. Ziel dieser Kampagne ist es, das Bewusstsein für die Probleme im Zusammenhang mit der Kündigung von Abonnements und Verträgen zu schärfen.

„Wir stellen fest, dass einige Unternehmen alles dafür tun, die Vertragskündigung künstlich zu erschweren. Eine Kündigung ist immer noch eine Aufgabe, die viele Kunden ausgesprochen ungerne erledigen. Sie kämpfen mit unklaren Kündigungsvorschriften, Kündigungsfristen, einem nicht vorhandenen „Kundenservice“ und ähnlichen Problemen. Das Ziel unserer Kampagne ist es, Unternehmen und Verbraucher auf spielerische Weise zu erreichen.“

Die Kampagne „Kündigen ohne Wenn und Aber“ besteht aus 3 Videos, in denen sepastop.eu der Kündigungswelt einen Seitenhieb verpasst.

Im ersten Film hat eine Frau einen Albtraum, weil sie sich immer noch nicht traut, ihr Fitness-Abo zu kündigen. Der zweite Film zeigt eine Situation, die vielen bekannt sein dürfte: Man ruft den Kundendienst an und wird ständig umgeleitet. Und in Video Nummer drei befindet ein Mann sich in einem sprichwörtlichen Kündigungs-Labyrinth und sucht hoffnungslos nach dem richtigen Weg, einen Vertrag zu beenden.

Sehen Sie sich die Videos hier an:

Über sepastop.eu
sepastop.eu bietet Verbrauchern präzise Informationen rund um das Thema Kündigung und hilft ihnen, alle Arten von Abonnements und Verträgen zu kündigen. Die Website wurde 2016 ins Leben gerufen und ist neben Österreich auch in Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Frankreich verfügbar. Jeden Monat kündigen durchschnittlich 35.000 Personen ein Abonnement über sepastop.eu.

Die Videos wurden von der Produktionsfirma Poolhert Productions in Antwerpen produziert.❤️

Medienkit herunterladen.

sepastop.eu wurde für die .eu Web Awards nominiert!

Wir sind für die .eu Web Awards nominiert worden und freuen uns sehr darüber!

Die .eu Web Awards sind ein europäischer Wettbewerb, bei dem die besten .eu-Websites hervorgehoben werden sollen. Wir sind in der Kategorie Rising Stars (Start-ups) nominiert.

Wir möchten Sie bitten, auf unserer Website Ihre Stimme abzugeben. Vielen Dank im Voraus!

Wie können Sie abstimmen?

  • Gehen Sie auf https://webawards.eurid.eu/
  • Gehen Sie auf ‘Nominate & Vote’
  • Klicken Sie auf ‘Rising Stars’ und suchen Sie nach sepastop.eu (es ist möglich, dass Sie auf ‘Next’ klicken müssen)
  • Fahren Sie mit der Maus über unsere Website und klicken Sie auf ‘vote / abstimmen’

Achtung: klicken Sie nicht auf ‘Submit your nomination’, sondern suchen Sie uns in der Liste ‘Rising Stars’.

Bitte beachten Sie, dass Sie pro IP-Adresse nur 1 Stimme abgeben können. Personen in der gleichen Familie/Haus/Büro können über mobile Daten (mit einem Smartphone) abstimmen.

Vielen Dank, dass Sie für uns gestimmt haben und wir werden Sie sicher über das Ergebnis auf dem Laufenden halten!

Liebe Grüße,
sepastop.eu Team

sepastop.eu respektiert Ihre Privatsphäre!

Wir alle wissen es: Sie besuchen eine Website oder bestellen etwas über das Internet und weniger als einen Tag später erscheint Werbung auf Ihrer Social-Media-Seite oder ein Newsletter in Ihrem Posteingang. Das war wahrscheinlich nicht Ihre Absicht. Dank der neuen Datenschutzgesetzgebung werden Sie besser davor geschützt.

Image by Pete Linforth from Pixabay

Ab Mai 2018 müssen alle europäischen  Unternehmen, die online tätig sind, das neue Datenschutzgesetz GDPR (Allgemeine Datenschutzverordnung) einhalten. Dieses neue Gesetz wird dafür sorgen, dass personenbezogene Daten, die online verarbeitet werden, noch besser geschützt werden und der Nutzer mehr Kontrolle darüber hat. Darüber hinaus vereinfacht das neue Gesetz das regulatorische Umfeld für internationale Unternehmen durch eine Angleichung innerhalb der EU.

Unternehmen können ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung als Verbraucher keine Cookies mehr für Werbezwecke setzen oder Newsletter versenden.

Wir bei sepastop.eu finden Privatsphäre sehr wichtig und wir befürworten das neue Datenschutzgesetz. Konkret bedeutet das:

  • Zahlungsdaten werden bei uns nicht gespeichert
  • Personenbezogene Daten werden von uns niemals an Dritte weitergegeben
  • Wir speichern allein die Daten, die absolut notwendig sind für die Erstellung des Kündigungsschreibens und dessen Verarbeitung.
  • Der Inhalt des Briefes (einschließlich der Unterschrift) wird nach 1 Jahr automatisch gelöscht.
  • Wir versenden keine Newsletter

Bitte beachten Sie unsere aktualisierten Datenschutzbestimmungen auf unserer Website www.sepastop.eu.

11 Tipps, um günstig durch die Weihnachtszeit zu kommen

Source

Die schönste Zeit des Jahres hat wieder angefangen. Die Tage sind kurz und kalt, die Straßen erstrahlen im Lichterschein und Weihnachtsmusik klingt in unseren Ohren. Wer findet die Weihnachtszeit nicht gemütlich?

Es gibt aber natürlich auch viel zu tun. Weihnachtsessen planen, Wichteln, Lebensmittel und Geschenke kaufen … Der Dezember ist oft ein teurer Monat. Darum haben wir ein paar Extratipps für Sie, wie Sie während der Feiertage sparen können.

1) Das ganze Jahr auf Geschenkejagd

Halten Sie das ganze Jahr Ausschau nach Geschenken. Wenn Sie im Schlussverkauf etwas finden, dass Ihrer Schwester, ihrem Bruder, Ihrem Cousin oder Ihrer Cousine gefallen könnte, bewahren Sie es in Ihrem ganz persönlichen Geschenkeschrank auf.

Hören Sie Familie und Freunden auch das ganze Jahr über aufmerksam zu, wenn Sie über Hobbys und Dinge, die sie benötigen, sprechen. Schreiben Sie sich diese Informationen auf und halten Sie Ausschau nach Angeboten für diese Produkte.

2) Weihnachtsdeko nach Weihnachten kaufen

Nach der Weihnachtszeit wird Weihnachtsdeko reduziert verkauft. Wenn Sie hin und wieder neue Weihnachtsdeko kaufen möchten, tun Sie das nach Weihnachten, so dass Sie im nächsten Jahr etwas Neues haben.

3) Fleisch selbst schneiden

Wenn Sie dieses Jahr ein Festessen planen, bereiten Sie es selbst vor. Kaufen Sie große Fleischstücke und schneiden Sie diese in Stücke, anstatt vorgeschnittenes Fleisch zu kaufen.

4) Weihnachtsdekoration basteln

Websites wie Pinterest bieten viel Inspiration für Ihre Weihnachtsbaumdekoration. Mit Papier und Schere kann man viel Tolles schaffen. Das ist außerdem eine tolle Beschäftigung, die man mit den Kindern gemeinsam machen kann!

5) Getränke mit Rabatt

Wein und Champagner werden oft in „Nimm 3, zahl 2“-Aktionen angeboten. Wenn es eine Sonderausgabe einer Bierflasche oder ein Gin&-Tonic-Set gibt, kaufen Sie diese im Voraus für einen speziellen Anlass.

6) Selbst die Gans stopfen

Zu einem Weihnachtsessen gehört oft eine gefüllte Gans. Wenn Sie die Füllung selbst machen, fällt die Bestellung beim Metzger gleich viel günstiger aus.

7) Schlussverkauf in den Niederlanden

In den Niederlanden beginnt der Schlussverkauf früher als in Deutschland! Fahren Sie über die Grenze und kaufen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke im Ausverkauf.
Oder fragen Sie an der Kasse des Geschäfts nach Rabatten. In der Sperrzeit – die Zeit vor dem Schlussverkauf – bieten Geschäfte oft schon Rabatte an, diese dürfen sie allerdings nicht veröffentlichen. Fragen Sie einfach eine Verkäuferin, und diese kann Ihnen behilflich sein!

8) Keine Briefmarken mehr

Kaufen Sie keine Briefmarken und Umschläge mehr. Suchen Sie im Internet nach kostenlosen E-Cards und verschicken Sie Ihre Weihnachtskarten dieses Jahr online!

9) Ein Geschenk basteln

Genau wie bei der Weihnachtsdeko kann Pinterest Ihnen helfen, Inspiration für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke zu finden.

10) Gemeinsam kochen. Gemeinsam essen

Haben Sie keine Lust, alles alleine vorzubereiten? Fragen Sie Freunde und Familie, die bei Ihnen feiern, etwas mitzubringen. Somit haben Sie eine leckere Vielfalt an Gerichten und keinen Stress mit der Gans im Ofen.

11) Alles vergleichen

Ganz allgemein sollten Sie alles, was Sie kaufen, vergleichen. Vergleichen Sie Webshops für die Geschenke, Supermärkte für die Einkäufe, Gartenzentren für die Weihnachtsdeko …

Wir wünschen Ihnen schon mal schöne Feiertage und das Beste für neue Jahr!

GMX kündigen

Wer bei GMX kündigen möchte hat Glück – während GMX wegen unnötig komplizierter Kündigungen noch vor ein paar Jahren in der Kritik stand, geht die Kündigung heute relativ einfach und auch reibungslos über die Bühne.

Zunächst gilt es zu unterscheiden, welcher GMX Tarif gekündigt werden soll, entweder der kostenpflichtige ProMail oder TopMail Account, oder der kostenlose GMX FreeMail Account.

GMX FreeMail Account kündigen oder löschen

Beim FreeMail Account bedarf es keiner Kündigung im eigentlichen Sinne, da kein Vertragsverhältnis besteht. Daher bleibt die Option, den Account komplett zu löschen. Dies geht folgendermaßen:

Zunächst loggt man sich mit seinen Benutzerdaten auf der Startseite von GMX ein. Unten links klickt man anschließend auf den Punkt „Mein Account“.

gmx-1

Danach auf die Schaltfläche „Account löschen“
gmx-2

Anschließend muss das Löschen nochmal durch die Eingabe des Passworts bestätigt werden. Weiterhin wird der Warnhinweis angezeigt, dass mit der Löschung auch alle Mails, Adressbuchdaten, Kalendertermine und Dateien gelöscht werden.

gmx-3

Nachdem man das Passwort eingegeben hat, ist der Account gelöscht.

Nochmal in der Übersicht:

  1. In den eigenen Account einloggen
  2. Menüpunkt „Mein Account“ auswählen
  3. Anschließend „Account löschen“ auswählen
  4. Die Löschung des Kontos mit der Eingabe seines Passworts bestätigen

GMX ProMail oder GMX TopMail kündigen

Zum Kündigen der kostenpflichtigen Tarife bei GMX gibt es drei Möglichkeiten:

  • Per Kündigungsassistent online
  • Per Telefon
  • Per Brief
  • Per Fax

Am einfachsten kündigt man seinen Account über den Kündigungsassistenten im Abschnitt „Mein Account“ im Menüpunkt „Vertrag kündigen“:

gmx-4

Der Assistent führt dann komfortabel durch die Kündigung.

Wer per Telefon kündigen möchte, der ruft den Kundenservice unter der Nummer 0721 / 960 98 10 an. Die Kündigung kann so telefonisch durchgeführt werden, man sollte aber unbedingt seine Kundennummer bereithalten.

Wer per Brief kündigen möchte, richtet sein Kündigungsschreiben an die folgenden Adresse: GMX GmbH, Brauerstraße 48, 76135 Karlsruhe. Ein Muster für ein Kündigungsschreiben gibt es übrigens hier.

Wer per Fax kündigen möchte muss auch ein Schreiben verfassen, dieses wird an die Nummer 01805 / 21 70 10 geschickt.

Amazon Prime kündigen

Wer bei Amazon Prime kündigen möchte, kann dies recht komfortabel direkt in seinem Account veranlassen.

Amazon Prime bietet eine 30-tägige kostenfreie Testmitgliedschaft an, in der Verbraucher den schnelleren und kostenlosen Premiumversand sowie weitere Vorteile wie beispielsweise Instant Video und dem Musikstreamingdienst Prime Music testen können. Nach Ablauf des 30-tägigen Testzeitraums kostet eine Amazon Prime Mitgliedschaft 69 Euro pro Jahr.

Während des Probezeitraums kündigen

Wem das zu viel ist, der kündigt innerhalb des Probezeitraums wie folgt:

  1. Mit seinen Zugangsdaten logt man sich in seinen Amazon Account ein
  2. Auf der Startseite klickt man rechts oben auf den Punkt „Mein Konto
  3. Im Abschnitt „Einstellungen“ findet sich der Punkt „Amazon Prime-Mitgliedschaft verwalten“
  4. Im diesem Menü klickt man dann auf die Option „Nicht automatisch verlängern“

amazone-prime

Der Testzeitraum läuft nach der Kündigung die vollen 30 Tage weiter.

Kostenpflichtige Mitgliedschaft kündigen

Wer seine kostenpflichtige Amazon Prime-Mitgliedschaft beenden möchte, befolgt die Schritte 1-3 aus dem vorherigen Abschnitt. Im vierten Schritt entscheidet man sich dann, ob man die Mitgliedschaft nicht verlängern möchte (wenn man Prime noch bis zur Ende der Laufzeit behalten möchte): Dann wählt man auch hier die Option „Nicht automatisch verlängern“. Falls man den Vertrag sofort aufkündigen möchte, klickt man auf den Menüpunkt „Mitgliedschaft beenden“. In diesem Fall besteht auch die Chance, den Jahresbeitrag zurückzuerhalten, allerdings nur, wenn man den Service noch nicht genutzt hat. Hierzu muss man den Kundenservice kontaktieren, dieser entscheidet dann individuell über eine Rückerstattung.

Wie schließe ich mein LinkedIn-Konto?


Sie benötigen Ihr LinkedIn-Profil nicht mehr? Können Sie eigentlich gar nichts damit anfangen und platzt Ihr E-Mail-Eingang aus allen Nähten, weil Sie so viele Nachrichten von dieser Plattform erhalten? Dann ist es vielleicht an der Zeit, Ihr LinkedIn-Konto zu schließen.

Bevor Sie Ihr Konto löschen

Vor dem Löschen Ihres LinkedIn-Kontos müssen Sie ein paar Dinge beachten. Wenn Sie Ihr Konto löschen, haben Sie keinen Zugriff mehr auf Beziehungen oder Informationen. Ihr Konto ist dann nicht mehr sichtbar auf LinkedIn und Sie verlieren alle Empfehlungen, die auf Ihrem Profil stehen. Hier lesen Sie, wie Sie eine Kopie Ihrer Daten speichern können: https://www.linkedin.com/help/linkedin/answer/50191?lang=de

In manchen Fällen werden Sie Ihr Konto vorübergehend noch über Suchmaschinen finden können, wie z. B. Yahoo! oder Google, da sie auf eine bestimmte Art und Weise Daten sammeln und verarbeiten.

Wenn Sie ein Premium-Konto haben, müssen Sie zuerst das Konto schließen, bevor Sie Ihr Basis-Konto löschen können. Hier lesen Sie, wie Sie Ihr Premium LinkedIn-Konto schließen: https://www.linkedin.com/help/linkedin/answer/5729/uw-premium-abonnement-opzeggen?lang=de

Ihr Basis-LinkedIn-Konto löschen

Nachstehend erklären wir Schritt für Schritt, wie Sie Ihr LinkedIn-Basiskonto löschen.

So löschen Sie Ihr LinkedIn-Konto:

  • Gehen Sie auf Ihr LinkedIn-Profil und klicken Sie auf das Piktogramm mit Ihrem Foto und „Sie“ darunter.
  • Im Menü klicken Sie auf „Einstellungen & Datenschutz“.
  • Wählen Sie dann im linken Menü „Mitgliedschaften“ und wählen Sie „Ändern“‚ das neben „Ihr LinkedIn Konto schließen“ steht.
  • LinkedIn fragt nach dem Grund für die Kontoschließung. Kreuzen Sie Ihren Grund an und klicken Sie auf „Weiter“/

LinkedIn - step 1

LinkedIn - step 2

LinkedIn - step 3

LinkedIn - step 4

Zu guter Letzt geben Sie Ihr Passwort ein und klicken Sie dann auf „Konto schließen“, um Ihr Konto zu löschen

Über diesen Link gelangen Sie auf die richtige Seite:
https://www.linkedin.com/psettings/account-management/close-action-needed

LinkedIn-Profil wiederherstellen

Falls Sie es sich anders überlegen und Ihr LinkedIn-Konto wiederherstellen möchten, können Sie dies innerhalb von 20 Tagen tun.

Einige Dinge können allerdings nicht wiederhergestellt werden:

  1. Reaktionen und Empfehlungen
  2. Ignorierte oder ausstehende Einladungen
  3. Follower (Influencer, Unternehmen, usw.)
  4. Gruppenmitgliedschaften

Netflix kündigen: So geht‘s

Wer seine Netflix Mitgliedschaft kündigen möchte, für den gibt es gute Nachrichten: Die Kündigung geht einfach von statten und Netflix legt Verbrauchern keine unnötigen Steine in den Weg.

Bereits direkt nach der Anmeldung macht Netflix seine Kunden fairerweise darauf aufmerksam, wie und wo der Account gekündigt werden kann:

Netflix kündigen 1

Entsprechend der Anleitung funktioniert die Kündigung dann auch. Im Hauptmenü klickt man auf seinen Account-Namen, anschließend öffnet sich das Menü und man klickt auf den Unterpunkt „Ihr Konto“:

Netflix kündigen 2

In der Kontoverwaltung befindet sich direkt auf der linken Seite der Button „Mitgliedschaft kündigen“.

Netflix kündigen 3

Nach dem Sie diesen Button geklickt haben, wird nochmal gefragt, ob die Mitgliedschaft wirklich gekündigt werden soll. Auch dies bestätigen Sie über den Button „Kündigung abschließen“.

Netflix kündigen 4

Wenn alles geklappt hat, bekommen Sie von Netflix eine E-Mail, in der die Kündigung nochmals bestätig wird. Die E-Mail sieht folgendermaßen aus:

Netflix kündigen 5

Übrigens: Selbst wenn Sie am Tag der Anmeldung kündigen, haben Sie die restlichen 30 Tage des kostenlosen Probemonats noch den vollen Zugriff auf alle Filme und Serien.

Nochmal im Überblick die Schritte zur Kündigung:

Wie kann ich Netflix kündigen?

  1. Auf der Startseite von Netflix klicken Sie auf Ihren Benutzernamen und wählen den Menüpunkt „Ihr Konto“.
  2. Auf der nächsten Seite klicken Sie links auf den Button „Mitgliedschaft kündigen“.
  3. Im nächsten Bildschirm klicken Sie auf „Kündigung abschließen“.
  4. Sie erhalten eine Kündigungsbestätigung per E-Mail, die Kündigung ist damit abgeschlossen.

Weitere Infos zur Kündigung bei Netflix

Die Kündigung bei Netflix ist jeweils zum Ende des aktuellen Abrechnungszeitraumes möglich, bei Netflix beträgt dieser Zeitraum einen Monat. Die fälligen Mitgliedsgebühren werden also monatlich eingezogen. Wer die Restlaufzeit seines Abrechnungszeitraums einsehen möchte, findet diese Informationen unter dem Menüpunkt „Rechnungsdetails anzeigen“ im Menü „Ihr Konto“.

Nach der Kündigung speichert Netflix die Präferenzen für weitere 10 Monate – wer sich also entschließt, doch wieder zum Dienst zurückzukehren, verliert seine Einstellungen nicht.

Wer physische DVDs oder Blu-Rays von Netflix ausgeliehen hat, sollte diese auch innerhalb von sieben Tagen nach der Kündigung zurückschicken, da sonst weiter Kosten entstehen könnten.