Privatkredite – so besteht Rechtssicherheit

Source

Neben den immer populärer werdenden Plattformen für die Vergabe von Krediten von privat an privat nutzen zahlreiche Verbraucher immer noch die Möglichkeit, ein Darlehen von nur einem Geldgeber aufzunehmen. Während die Vertragsgestaltung bei einer Kreditplattform vorgegeben ist, müssen Geldgeber und Kreditnehmer bei einem privaten Darlehensvertrag darauf achten, dass alle wichtigen Punkte abgedeckt sind. Beim Geld hört bekanntermaßen die Freundschaft auf und auch unter Bekannten sorgt ein sauber aufgesetzter Kreditvertrag für größtmögliche Sicherheit.

Was spricht für einen privaten Kredit?

Wer ein Darlehen benötigt, geht klassischerweise zur Bank. Hier durchläuft er die Bonitätsprüfung; der Zinssatz hängt in den meisten Fällen von der Bonität, teilweise auch von der Laufzeit des Kredites ab. Die Bank macht die Ansagen; der Kunde kann wenig selbst bestimmen. Auf einer Kreditplattform fällt die Bonitätsprüfung etwas weniger strikt aus, der Zinssatz orientiert sich aber ebenfalls an der Kreditwürdigkeit des Antragstellers.

Die Vertragsgestaltung

Anders sieht es bei einem Kredit aus, den ein Geldgeber privat begibt. Die Bonitätsprüfung entfällt in der Regel; die beiden Parteien sind sich häufig bekannt. Dennoch sollten auch in diesem Fall die Beteiligten einen rechtsgültigen, von beiden Seiten unterschriebenen Vertrag aufsetzen. Wichtige Vertragsbestandteile sind natürlich die persönlichen Daten des Kreditnehmers und des Kreditgebers. Die Höhe des Darlehens, der Zinssatz und das Datum der Rückführung gehören ebenfalls in den Vertrag. Hinsichtlich der Tilgung muss zwischen einer monatlichen Rückzahlung und der einmaligen Tilgung in einer Summe unterschieden werden.

Haben die Vertragsparteien eine Stellung von Sicherheiten vereinbart, so sollten diese benannt werden. Legt der Kreditgeber die rechtliche Seite sehr eng aus, wird er auch eine Unterwerfung der sofortigen Vollstreckung vom Darlehensnehmer verlangen. Komplettiert wird der Vertrag durch ein notarielles Schuldanerkenntnis, da dieses im Fall des Zahlungsverzuges den Weg zum Gericht überflüssig macht. Zu den Feinheiten eines Kredites von privat zählen beispielsweise auch die Verzugszinsen, wenn der Darlehensnehmer mit einer Rate in Verzug gerät.

Es ist bei der Aufsetzung eines Vertrages hilfreich, sich im Vorfeld darüber zu informieren, wie ein Vertrag für ein Privatdarlehen aussehen soll. So ist sichergestellt, dass kein wesentliches Merkmal vergessen wird und der Vertrag am Ende einer der beiden Parteien zum Nachteil gereicht.

Grundsätzlich gilt, dass Kredite von privat eine Renaissance erleben. Dies ist nicht zuletzt auf die Kreditplattformen zurückzuführen, die einen stetigen Zulauf erfahren. Die Banken bekommen dies immer stärker zu spüren, haben aber selbst dazu beigetragen. Gerichtsverfahren bezüglich des Verkaufs hochriskanter Zertifikate, aber auch die ungesetzliche Berechnung einer Kreditabschlussgebühr haben massiv am Image der Institute gekratzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.