Wie fordere ich eine Lastschrift von meiner Bank zurück?


Um eine Lastschrift zurückzufordern, müssen Sie zunächst Ihren Lieferanten kontaktieren. Anschließend können Sie auch Ihre Bank in Kenntnis setzen.

1. Kontaktieren Sie Ihren Lieferanten:

Wenn Sie verschiedenen Lieferanten mehrere Lastschriftmandate erteilt haben, kann es sein, dass mal etwas schiefgeht. Seitdem 2014 die SEPA-Lastschrift eingeführt wurde, müssen Sie Ihre Lastschriftmandate direkt über Ihren Lieferanten und nicht mehr über Ihre Bank regeln. Bei Problemen, für einen Widerruf und Fragen müssen Sie sich also direkt an Ihren Lieferanten wenden.

Wenn etwas schief geht, wenden Sie sich zunächst an Ihren Lieferanten, um die Zahlung anzufechten und eine Lösung zu finden.

2. Kontaktieren Sie Ihre Bank:

Sie können Ihre Bank telefonisch oder persönlich über Ihr Problem informieren. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Informationen zur Hand haben (Mandatsreferenz, genauer Betrag, Name des Lieferanten, ...), so dass Ihre Bank Ihnen schnell behilflich sein kann.

- Innerhalb von 8 Wochen: Wenn Sie Ihre Bank innerhalb von acht Wochen benachrichtigen, zahlt sie diesen Betrag sofort zurück. Hierfür müssen Sie keine Beweise liefern. Dies ist eine Art „Erste-Hilfe-Service“ der Bank. Das heißt allerdings nicht, dass Ihre Zahlungsverpflichtung entfällt. Sie und der Gläubiger haben somit allerdings Zeit, eine Lösung zu finden.

- Nach 8 Wochen: Bemerken Sie den Fehler erst nach 8 Wochen, haben Sie noch 13 Monate Zeit, die Zahlung anzufechten. In diesem Fall zahlt die Bank den Betrag nicht automatisch zurück. Sie müssen den Nachweis erbringen, dass die Anfechtung gerechtfertigt ist. Einen Nachweis können Sie durch eine Kopie des Einverständnisses des Lieferanten oder durch ein Gerichtsurteil erbringen.

In den meisten Fällen ist es kein Problem für den Lieferanten, die Anfechtung zu akzeptieren. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Lieferanten so schnell wie möglich kontaktieren – dann ist es leicht, Ihr Geld zurückzubekommen.


Anna-Barbara Schmidt

Anna-Barbara Schmidt Forschung/Research

Anna-Barbara Schmidt ist für das Research in Deutschland und Österreich zuständig. Sie sucht die beliebtesten Abonnements und vertieft sich in die dazugehörigen Kündigungsbedingungen. Diese erklärt sie dann gern in verständlicher Sprache.

Dieser Artikel hat informativen Charakter und ersetzt keine professionelle Rechtsberatung.

Bewerten Sie diesen Artikel
 
0,00 / 5,00
(0 Bewertungen)
Zuletzt aktualisiert: